Home
linie

Projekte

Projekte können sehr unterschiedliche Ausprägungen haben. Allen gemeinsam ist die Beschäftigung mit einem Thema über einen bestimmten Zeitraum. Meine Projekte dehnen sich eher über Jahre als über Monate hinweg; man kann aber auch gut mehrer Projekten gleichzeitig nachgehen. Egal ob es sich dabei um ein bestimmten Gegenstand (z.B. Busstationen oder Bäume, s. unten), ein Thema (z.B. Wasser, Himmelserscheinungen, ...) oder einen geografischen Ort bzw. Landschaft handelt, Projekte können einen anregen gewisse Dinge genauer zu beobachten und die Varianz der Dinge genauer unter die Lupe zu nehmen. Aussedem hat man immer wieder fotografische Anreize, veilleicht auch in Gegenden, in denen man nicht unbedingt meint auf fotografische Themen zu treffen.

Bäume

Galerie 1, Muonio, Finland, Februar 2007


Galerie 2, Graz, Austria, Januar 2010


Galerie 3, Graz, Austria, Februar 2010


baumnah, Graz, Austria, März 2010

Bäume sind ein sehr traditionelles Thema in der Fotografie. Nichts desto trotz darf sie jeder für sich entdecken. Dieses Thema lässt sich natürlich beliebig ausweiten, z.B. in dem man nicht nur Bäume als ganzes, sondern auch Details der Äste, Stämme oder Blätter fotografiert. Oder man dehnt das Thema auf ganze Wälder aus. Bäume zu verschiedenen Jahreszeiten werden auch immer wieder aufgegriffen, z.B. in dem man den gleichen Baum im laufe eine Jahres immer wieder Fotografiert (also einen sehr langsamen Zewitraffer Film erstellt), man kann natürlich auch eine ganze Waldlanschaft oder eine Astkomosition nehmen; aber man muss das nicht so traditionell anpacken; man kann auch versuchen die verschiedenen Farben von Baumstämmen oder deren farbliche Zusammensetzung im Wald und die daraus entstehenden Farbpaletten zu erfassen. Sie sehen, es gibt unzähliche Möglickeiten und so wird es einem im Wald nicht so schnell langweilig... Hier finden Sie meine


Wasser

Galerie 1, Schweden, August 2007


Galerie 2, Wien, Austria, April 2008


Galerie 3, Slovakia, Juni 2008

Wasser fotografieren ist eine ganz besondere Herausforderung. Die Bewegung, Struktur und die damit immer ändernden Reflexionen machen das Objekt Wasser besonders reizvoll. Man muss lange beobachten um zu verstehen, wann welche Stimmungen am besten einzufangen sind. So beeinflusst der Himmel die Farbe offener Wasserflächen. Betrachtet man eine gewellte Wasseroberfläche genau, so sieht man dass sich verschiedene Teile des Himmels an den unterschiedlich ausgerichteten Wellenteilen spiegeln. In Küstennähe reflektiert sich je nach Betrachtungswinkel auch die umliegende Landschaft (bekannt sind hier z.B. die Bilder stehenden Wassers in roten Canyons o.ä.). Die Art der Reflexionen hängt natürlich vom Betrachtungswinkel ab. So gewinnt man einen ganz anderen Eindruck vom direkt umliegenden Wasser je nachdem ob man auf einem Steg steht oder in einem Kajak sitzt. Der Wind beeinflusst die Struktur zusätzlich indem er den grossen Wellen kleinere überlagert.


Strommasten

Galerie 1, Bern, Schweiz , April 2007


Galerie 2, Schweiz, Austria, Schweden 2008


Auf meinem früheren Arbeitsweg querte ich ein Gebiet, in dem sich sehr viele unterschiedliche Strommasten für die Elektrizitätsübertragung und Verteilung befinden. Anfänglich störten mich die Masten beim Fotografieren, weil Sie schlecht in die Bildkomposition passten. Besonders die Kabel machen einem des Öfteren einen Strich durch die Rechnung. Langsam bemerkte ich, wie viele unterschiedliche Typen überall verbaut werden. Es ist interessant zu verfolgen, wie die verschiedenen Stromleitungen die Landschaft durchkreuzten. Ein Projekt ist geboren. Gerade im dicht besiedelten Mitteleuropa finden sich sehr einfach Strommasten in Hülle und Fülle. Nimmt man dann auch noch Telegrafenmasten zur Übertragung von Telefongesprächen hinzu hat man eine Riesenauswahl an Fotoobjekten und bald wird man sich freuen, wenn man einen Mast sieht....


Bus-Stationen

Galerie 1


Galerie 2, 2009
Galerie 3, 2010
Galerie 4, 2011-2012

Auf Reisen ist es immer wieder spannend nicht nur neues zu sehen sondern auch bekanntes zu vergleichen. Wie werden verschiedene Dinge in andern Ländern angepackt und realisiert. Am augenscheinlichsten sind diese Differenzen an alltäglichen Dingen zu sehen. Das ganze Fotografisch zusammenzufassen ist besonders reizvoll da man später die verschieden Aufnahmen direkt nebeneinander vergleichen kann. Eigentlich kann man sich irgendetwas zum Thema nehmen, am besten etwas, dass man einfach Fotografieren kann und zudem man einfachen Zugang hat. Ich habe mit Bushaltestellen ausgesucht. In Europa sind sie auf jeden Fall weit verbreitet. Inzwischen hoffen meine Mitfahrer schon dass ich nicht schon wieder eine neue Haltestelle entdecke und ein Stopp bevorsteht


1230 Wien

Galerie 1

Wien ist in 23 Bezirke gegliedert. 1230 Wien ist der ‚letzte' Bezirk. Hier treffen städtische Bauten auf Industriezonen. Weinwirtschaften (Heurigen) befinden sich im Villenquartier, nebenan reihen sich Wohnblocks aneinender. Ein wildes Durcheinander. So kennen die wenigsten Wien. Ein Grund, die Gegend genauer zu erkunden.





--- Der Autor und Publisher dieser Seite ist Bernd Margotte ---